Der Bericht ist nicht wirklich fertig geworden, also nicht wundern ;-)


Travis und Turin Brakes, Phillipshalle, Düsseldorf, 07.11.2001

Sehr nett für ein geschenktes Konzert, wirklich. Die Vorband war Turin Brakes, einfallsreichere, schrägere Melodien, ansonsten gleiche Schiene, hörte sich zwischendrin vom Gesang total wie Keith Caputo an. Nicht schlecht, angenehme Überraschung, aber nichts, was mich auf CD begeistern würde, glaub ich. Gespielt immerhin eine Dreiviertelstunde von 20:00 bis 20:45. Auch mal nur was Instrumentales, passte auch ganz gut zur nachfolgenden Band, nicht ganz so eingängig vielleicht.

Travis, wow, hätte ich nicht gedacht. Publikum sehr gemischt, sowohl vom Geschlecht als auch vom Alter. Die Band, jung, very Scottish, zumindest der Sänger, Struwwelfrisuren, punkig angehaucht. Musik weniger punkig, Stimme beim singen auch gar nicht schottisch und von der Höhe her auch ganz anders als beim Sprechen.

Francis Healy Sänger, Gitarre, Douglas Payne, Bass, Andy Dunlop, Gitarre u. AC/DC-Fan.. ach ;-) ; Neil Primrose, Drums.

Sing, Dear Diary, Side, Flowers in the window, Pipe dreams, The Cage (über die bösen, bösen Frauen), Safe, Follow the light, Last train, Aftergrlow, Indefinitely, The humpty dumpty love song (war glaub ich auch dabei), sprich die komplette letzte CD, von den davor dann wohl nicht so viel, kann ich aber nichts zu sagen, nur, dass es eben 18 songs waren und ich zumindest das folgende noch erkannt habe, den Rest kannte ich zumindest nicht dem Titel nach. Eins total cool, erst nur Fran, dann Douglas, dann auch Andy, könnte das letzte Lied gewesen sein. Alle in Schwarzlicht getaucht und nur der grade aktive in normales Licht. Als alles nach Andys solo johlte und pfiff und Fran wieder dran war, räusperte er sich erstmal als wolle er sagen: so aber nicht, ich bin hier der Boss, aber nett ;-)

He's a real punk rocker in the heart - Story New York, people are all the same only the governments are to blame...irgendwie hat das was von 'all I wanted is to see the world in black and white instead of a hundred shades of grey', wenn ich vorn schon Joolz zitiere, dann darf ich hier auch noch New Model Army anbringen. Dennoch, symphatisch!

why does it always rain on me - kann der Bassist gar nicht mehr ab ;-)

21:15 - 22:45, 18 + 3 Songs

Zugaben: Eins von Fran ganz allein, Twenty, eins als Cover von Bowie's Cover von The young dudes, gesungen von Douglas, Turn

(c) bat, 11/2001

(c) des Logos liegt natürlich bei Travis


zurück zurn Konzertseite