1

Vivid und Trieb im Zwischenfall am 26.09.1997

1


Einlaß war um 20:00 h, das Konzert begann - wie im Zwischenfall üblich - mit einstündiger Verspätung. 'Vivid' machten den Anfang - was sich im Endeffekt als sehr gut erwies ;-) Sie spielten eine gute Stunde, Lieder: alle von der aktuellen CD 'Go!', wobei 'If I were you' als Zugabe herhalten mußte. Live gefallen sie mir noch besser als von CD, weil u.a. diese Verzerrerei der Stimme des Sängers beim Konzert komplett weggelassen wurde - und er hat wirklich eine sehr schöne Stimme. ;-) Die Zahl der Besucher belief sich schätzungsweise auf 50 bis 60 - und am witzigsten waren anfangs - während der Aufbau- und Wartezeit - die Reaktionen der Leute auf die Ausstattung des Zwischenfall an sich - die Band war ja nun nicht gerade typisch für diesen Laden, der normalerweise doch eher Indie-, Wave-, Gothic-, Dark Wave-, EBM- oder Hardcore-Konzerte ausrichtet ;-))) Die eine Stunde Verzögerung hat sich also doch gelohnt... übrigens entschuldigte sich der Sänger dafür und suchte die Schuld bei sich und den 5 bis 18 technischen Problemen, die die Band gehabt hätte: ' Danke fürs Kommen, Zuhören und Dableiben' ;-) In technischer Hinsicht war die Stimme des Sängers einfach zu leise, er hat sich aber im Laufe des Konzerts bemüht, das auszugleichen, was ihm auch gelang. Ich würde ja nie eine Band nach Äußerlichkeiten beurteilen, aber man kann diesem Sänger wirklich nicht absprechen, daß er ziemlich gut aussieht ;-))) Der Gitarrist ist übrigens auch nicht ohne ;-) Allerdings hab ich das 'Charisma', was ihm nachgesagt wird, nicht gefunden; zumindest nicht, wenn ich ihn mit dem Another-Tale Sänger vergleiche. Er wirkt eher lieb und nett - und die Ankündigung, daß sie auch CDs dabei haben und verkaufen wollen, überließ er entsprechend dem Gitarristen ;-))) Tanzen ist auch nicht so seine Sache, aber ist ja auch nicht zwingend notwendig... Nett fand ich auch die Einlage bei 'Believe':: den Refrain aus 'Bitch' von Meredith Brooks ;-) Bei der Ankündigung von 'Still' klatschten die Leute schon vorher, was sie zu dem Kommentar veranlaßte: 'Ach, sieh mal, die Leute kennen das... ist das etwa das, was immer im Radio läuft? Oder auf Viva??' Der Sänger hat nach dem Konzert noch Autogramme gegeben während er auf 'Trieb' wartete und auch nachdem sie angefangen hatten - komisch war, daß fast alle Leute, die Autogramme wollten, weiblich waren...;-)

Tja, nach einer Umbaupause von etwa einer Viertelstunde kam dann 'Trieb' aus Bielefeld und machte sich gleich unbeliebt, weil sie 'Bochum' mit kurzem 'o' aussprachen - wenn auch nur als Gag... . Die Stimme des Sängers hörte sich an wie die von Micky Maus, was durch die schlechte Technik nicht gerade verbessert wurde. Ihm gelang es nicht, sich dagegen durchzusetzen - zumindest nicht, solange ich dort war. Die deutschen Texte waren daher kaum zu verstehen. Das erste Lied hieß wohl 'Ich schwebe im All' - zumindest war das das einzig Verständliche. Die Musik war nichts Besonderes und den Vorteil der Vorgängerband - nämlich gut auszusehen - konnten sie auch nicht für sich verbuchen. Die Anzahl der Leute, die gingen, erhöhte sich von Lied zu Lied, einige hatten noch nicht mal die Umbaupause abgewartet. Wie der Rest des Konzerts verlaufen ist, kann ich auch nicht sagen, nach zweieinhalb Liedern hatte ich von dieser kaum zu verstehenden Micky-Maus die Nase voll und bin gegangen ;-)))

(c) bat 1997


zurück zur Konzertseite